Die Orgel in der katholischen Pfarrkirche St. Cosmas und St. Damian (Grafschaft - Eckendorf)

Die fünfzehn Jahre jüngere Orgel (Klais 1901) in Eckendorf hat gegenüber der Gelsdorfer anstelle der mechanischen rein pneumatische Trakturen und keine Schleifladen sondern Kegelladen, die mit Bälgchen gesteuert werden.

Neben einer Grundreinigung und der Überholung der Manual- und Pedalklaviaturen mussten sämtliche 920 Bälgchen neubeledert werden. Ferner musste der Ansaugkanal der Gebläsemaschine in den Kirchenraum verlegt werden.

Wie auch in Gelsdorf konnte anhand der originalen Kostenanschläge und der Disposition, die im Pfarrarchiv vorhanden sind, die Prospektpfeifen rekonstruiert werden.

Disposition

I. Manual HW C-f''' II. Manual Echo C - f''' Pedal C - d'
     
Prinzipal 8' Lieblich Gedackt 8' Subbaß 16'
Flauto 8' Salicional 8'  
Gamba 8' Flauto-traverso 8'  
Aeoline 8'    
Octave 8'    

Mixtur 3-4 fach

C - h° = 2 2/3' + 2' + 1 3/5'; c' - f''' = 4' + 2 2/3' + 2' + 1 3/5'

Koppeln:

II - I Sub. II - I I - Ped. II - Ped.

Feste Kombinationen: Piano, Forte, Tutti.

Zurück zur Projektübersicht